Frau Schuhe und Auto
aboutpixel.de / feel the summer II © svair

Frauen und Autos stehen auf Schuhe

Was haben Frauen und Autos gemeinsam?

(openPR) - (Köln) Was haben Frauen und Autos gemeinsam? Sie stehen auf Schuhe! Doch während Frauen zu jedem Outfit, zu jeder Stimmung und Wetterlage selber das passende Schuhwerk wählen können, muss das Auto passiv auf die richtige Entscheidung des Besitzers warten.

Der Winter und gefährliche Witterungsverhältnisse stehen vor der Tür und viele Autofahrer somit wieder vor dem wichtigen Wechsel auf Winterreifen. Reifen und Schuhe sind die einzige Verbindung zum Asphalt, die ihren Zweck erfüllen und den Besitzer sicher ans Ziel bringen soll.

Um dieses Bewusstsein gerade bei Autofahrerinnen zu schärfen, hat Bridgestone gemeinsam mit seiner Reifenfachhandelskette First Stop und dem Internetportal ‚Frau ist mobil’ ein gezieltes Informationsangebot für Frauen erarbeitet. Service-Paket für Frauen Unter www.frau-ist-mobil.de werden regelmäßig kostenlose Produkttests und Ratgeber zum Thema Verkehrssicherheit und Reifen vorgestellt.

Über eine bundesweite Datenbank finden Frauen unter anderem ausgewählte Reifenhändler, an die sie sich vertrauensvoll zum Wintercheck oder Reifenwechsel wenden können. In Technikkursen von Frauen für Frauen erhalten Autofahrerinnen wichtige Hinweise für die sichere Fahrt und das richtige Verhalten im Not- bzw. Pannenfall. Weitere Veranstaltungen von First Stop und dem Internetportal ‚Frau ist mobil’ sind für das kommende Jahr geplant.

Warum werden speziell Frauen angesprochen? "Mit der Initiative ‚Frau ist mobil’ möchten wir uns bei den interessierten Frauen als fairer Partner rund um das Thema Autoreifen und – Service präsentieren", beschreibt First Stop Niederlassungsleiterin Frau Schomburg aus Regensburg. „Die Bedeutung der Frau als Entscheidungsträger wächst und verdient ein spezielles Angebot“, ergänzt Gabriele Kordes, Inhaberin von ‚Frau ist mobil’.

Während Frauen vor 20 Jahren oft nur als Beifahrerinnen im Auto saßen, werden sie zunehmend mobiler. Die Zahl der Fahrzeugzulassungen auf Frauen steigt kontinuierlich. Lag die Quote weiblicher Autobesitzer 1993 noch bei 23,1 Prozent, liegt sie 15 Jahre später bei 31,5 Prozent. Bis 2040 soll die Mobilität zwischen Männern und Frauen ausgeglichen sein.

Quelle: openPR